Hallenkreismeisterschaft Watzenborn Steinberg

20.01.2008

Gießener Anzeiger

Luis Graulich läuft Kreisrekord 

Schüler-Kreishallenmeisterschaft Gießen in Watzenborn - Doppelsiege für Nico Gremm, Luca Schmitt und Louise Hahn
GIESSEN (jth). Die Schülerklassen des Leichtathletikkreises Gießen veranstalteten ihre Hallen-Kreismeisterschaften in der Adolf-Reichwein-Sporthalle in Watzenborn-Steinberg. Organisator Horst Schlesinger vom ausrichtenden SV Garbenteich war im Großen und Ganzen mit der Veranstaltung zufrieden. "Der Besuch war etwas schwächer als im vergangenen Jahr. Ganz auffallend ist der Schwund bei den B-Schülerinnen, dafür gab es aber ungewöhnlich viel Beteiligung an den Rundenläufen", so das Fazit der SVG-Chefs. Den Pokal des Hessischen Ministerpräsidenten holte sich Luis Graulich (M 8) von der LG Wettenberg für seinen neuen Hallenrekord von 6,44 Sekunden über 35 m. Den Pokal der Stadt Pohlheim heimste Kathleen Menz (LAZ/TV Großen-Buseck) ein, die im Hochsprung und auf der 35-m-Sprintstrecke am nächsten an den Hallenrekord herankam.


Bei den B-Schülern der Altersklasse M 13 war Lorenz Lindenthal vom LAZ Gießen/TSG Lollar der aktivste Athlet, denn er sicherte sich gleich vier Kreismeistertitel. Mit 5,80 im Sprint, 6,98 über die Hürdenstrecke, übersprungenen 1,30 m im Hochsprung und guten 2:54,1 Minuten im abschließenden 8-Rundenlauf war er nicht zu schlagen. Alexander Barnick vom LAZ Gießen/SV Garbenteich gewann mit 1,35 m im Hochsprung und 7,60 Sekundenauf der Hürdenstrecke zwei Kreismeistertitel der Schüler B M 12. Christian Endel (LAZ/MTV Gießen) holte sich in dieser Altersklasse den Sieg im Sprintfinale mit 5,75 Sekunden.


Bei den Schülern C M 11 überzeugte "Supersprinter" Nico Gremm vom LAZ Gießen/MTV Gießen als Sieger im Kurzsprint mit 5,74 Sekundensowie im 8-Rundenlauf in 3:17,4. Christopher Nagorr konnte sich bei der M 10 zweimal behaupten. Mit 1,19 m im Hochsprung und 6,22 Sekunden über 30 m sicherte er sich beide Kreismeistertitel. Niklas Harsy vom ASC Licher-Wald gewann den Rundenlauf in 3:00,5 Minuten.
Mit Mattias Urra stellte die TSG Alten-Buseck einen Kreismeister bei den Schülern D M9 im 35-m-Lauf in 6,40 Sekunden. Julian Leinweber (LAZ/TSG Lollar) gewann den Ausdauertitel im Rundenlauf in 2:58,0 Minuten. Bei den jüngsten Schülern der M 8 siegte der Pokalpreisträger Luis Graulich (LG Wettenberg) nicht nur im Sprint sondern auch im Rundenlauf in 3:25,4 Minuten.


Die Altersklasse der Schülerinnen B W13 hatte mehrere Siegerinnen. Neben der Preisträgerin des Pokals der Stadt Pohlheim, Kathleen Menz (LAZ/TV Großen-Buseck, Siegerin im Hochsprung) konnte sich Antonia Kühne vom TV Großen-Linden zweimal in die Siegerliste eintragen. Sie gewann den 35-m-Sprint in 5,74 sowie das Kugelstoßen mit 7,78 m. Luisa Reinl vom ASC Licher Wald sicherte sich die Kreismeisterschaft im Hürdenlauf mit 6,96 Sekunden.


Bei den Schülerinnen B W12 dominierte Luca Schmitt vom TV Großen-Linden mit zwei Siegen im 35-m-Lauf (5,84) sowie im Hochsprung mit 1,25 m. Mit Louise Hahn stellte der ausrichtende SV Garbenteich eine Doppelsiegerin bei den Schülerinnen C W11. Übersprungene 1,16 m im Hochsprung und 2:22,0 Minuten im Rundenlauf waren von der Konkurrenz nicht zu toppen. Marie Kühne vom TV Großen-Linden sicherte sich den Sprinttitel mit 6,15 Sekunden. Catharina Werdecker heißt die neue Kreismeisterin der Schülerinnen C W10 im Hochsprung, mit 1,13 m gelang ihr die Tagesbestleistung. Tannia Hill ( LAZ / MTV Gießen) mit 6,49 m im Sprint und Jana Michel (TSG Alten-Buseck) über die Rundenstrecke in 2:21,8 Minuten waren die weiteren Kreismeister in dieser Altersklasse.


Bei den Schülerinnen D W9 war Hannah Becker von der LG Treis die erfolgreichste Athletin und sicherte sich zwei Titel, im 35m-Endlauf in 6,67 Sekunden sowie im abschließenden Rundenlauf in 2:13,8 Minuten. Mit Julia Bößendörfer vom ASC Licher Wald im Sprint (6,70) und Hannah Bethke von der LG Treis im Rundelauf (2:46,5) trugen sich die Jüngsten in die Siegerliste ein.


Vorsitzende Eckhard Paul freute sich vor allem darüber, dass mit dem ASC Licher Wald und der LG Treis zwei Vereine am Start waren, bei denen die Leichtathletik in der Vergangenheit ein wenig ruhte.